Weblogs

Hochprozentiges aus dem eigenen Garten

Frucht

Wenn Sie wieder einmal an einem lauen Sommerabend mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden gemütlich im Garten sitzen und die Zeit genießen, wäre es sicherlich eine gute Idee, den Gästen eine Frucht-Exklusivität des eigenen Gartens zu kredenzen. Einige stellen aus ihren Früchten Gelee oder Marmelade her, andere machen daraus Kuchen, Torten oder Salate, wieder andere produzieren Säfte oder kochen Sirup.
Früchte aus dem Garten eignen sich am besten für diese Verarbeitungsweisen, denn sie sind natürlich (frei von Pestiziden), gesund und geschmacklich einwandfrei. Es gibt allerdings noch eine Möglichkeit aus ihren Gartenfrüchten etwas ganz Besonderes herzustellen, nämlich einen Likör oder einen Ansatzschnaps. Die Zubereitung dauert zwar etwas länger, ist jedoch sehr einfach. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schwung in die nächste Gartenparty bringen können.



Die Zutatenliste ist zumeist sehr überschaubar, Sie können den Likör oder Ansatzschnaps jedoch in jedem Falle nach Ihren eigenen Vorstellungen verfeinern. Zunächst sollten Sie sich darüber klar werden, wie viel Sie herstellen möchten, danach richtet sich die Anzahl der Gläser. Benutzen Sie für den Anfang große Einweggläser, zur Abfüllung sollten dann leere und saubere Glasflaschen bereit stehen.
Reinheit ist ganz wichtig, ebenso sollte die Frische des Obstes gewährleistet sein. Zucker ist normalerweise Grundzutat, allerdings gibt es auch zuckerfreie Rezepte für Diabetiker. Alles was Sie zusätzlich an Alkohol brauchen wird Ihnen unten ausführlich beschrieben. Für das Filtern eignet sich am besten Kaffeefilter. Wir stellen Ihnen auf dieser Seite allgemeine Verfahrensweisen und spezielle Rezepte (grüne Boxen) zur Verfügung. Wir konzentrieren uns auf Früchte, von denen wir ausgehen, dass Sie sie in Ihrem Garten haben.





Vorweg kurz zur Einordnung: Ihre fertigen Liköre und Schnäpse halten sich dann mindestens 12 Monate, meist sogar länger. Beginnen wir mit einem echten „Dauerbrenner“, der wohl am leichtesten zuzubereiten ist, dem leckeren Apfelkorn. Die nun folgende Verfahrensweise lässt sich auch auf einige andere Früchte (Pfirsiche, Birnen) übertragen.
Nehmen Sie ein sehr großes Einwegglas (2 Liter) und befüllen es mit 1 Liter handelsüblichen Korn (38 Vol.-%). Schneiden Sie 5 normal große Äpfel (mit Schale, ohne Gehäuse) hinein. Die Äpfel müssen sauer sein. Nun verschließen Sie fest das Einwegglas oder welches Gefäß Sie auch immer verwendet haben. Nun müssen Sie 28 bis 35 Tage warten, während das Gefäß an einem warmen Ort steht.
Nach überstandener Wartezeit wird abgefiltert und in Flaschen abgefüllt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Korn schon reif ist, achten Sie auf die goldene Verfärbung, sie ist ein Indiz für Reife. Im Zweifelsfall kosten Sie einfach. Das war es schon, mehr ist es nicht beim sehr einfachen Apfelkorn (zum warm werden).



Spezial Nr.1: "Himbeer-Geheimnis"

Himbeere

Geschmacklich schön fruchtig. Geben Sie eine gute Hand voll zerstoßende Kirchkerne zusammen mit dem Saft und der Schale einer großen halben Zitrone und 500 g Zucker in 300 ml Wasser und kochen Sie das kräftig auf. Anschließend wird diese Flüssigkeit über 1 Kg Himbeeren geschüttet und einen Tag stehen gelassen. Das Ganze wird erneut kräftig aufgekocht, dann abkühlen lassen und 0,5 Liter Weingeist (96 Vol.-%) dazugeben. Jetzt können Sie filtern (Kaffeefilter) und in Flaschen abfüllen. Hier können Sie theoretisch sofort probieren, das Warten lohnt sich hier jedoch sehr (je länger, desto besser).



Erdbeere

Kommen wir nun zu einer Frucht, die auch vermehrt Ihrem Garten anzutreffen sein dürfte: die Erdbeere. Aus ihr können wir Likör oder einen Ansatz machen, aber auch Cognac. Wir konzentrieren uns auf den Erdbeercognac, hierfür benötigen Sie 1 Kg Erdbeeren, 300 ml Wasser, 1 Liter Cognac, 700 g Zucker.
Zermatschen Sie die Erdbeeren gut und geben Sie diese dann zusammen mit vorerst 400 g Zucker in eine sehr große Flasche oder Einwegglas, füllen Sie den Liter Cognac hinzu. Danach gut verschließen und bei etwa 18 bis 20 Grad 4 Wochen reifen lassen. Sie müssen das Gefäß jedoch alle ein bis zwei Tage gut durchschütteln. Nach 4 Wochen mit Hilfe eines Leinentuchs die groben Stücke aussieben.
Das Wasser wird nun mit 300 g Zucker kurz aufgekocht und anschließend stehen gelassen bis es kalt ist, dann wird der Erdbeercognac hinzugegeben und kurz vermischt, danach in Flaschen abfüllen. Sie können ihn eigentlich sofort trinken, allerdings lohnt es sich zu warten, denn nach einigen Monaten extra Reife schmeckt er noch besser.



Spezial Nr.2: "Pfefferminz-Likörchen"

Wird sehr gerne getrunken, sehr erfrischend. Nehmen Sie frische Minzblätter (etwa 150 g) und gießen Sie einen halben Liter Weingeist (96 Vol.-%) hinzu, das lassen Sie jetzt 2 Wochen ziehen, die Flüssigkeit färbt sich grün. Nach abgelaufener Zeit vermischen Sie das Ganze mit dick eingekochtem Zuckerwasser (500 ml Wasser und 200 g Zucker). Abschließend wird gefiltert und in Flaschen abgefüllt. Der Alkoholgehalt kann, wie bei anderen Zubereitungen auch, variieren.



Rosenblatt

Wie wäre es mit einem Rosenlikör? Dies ist eine interessante Variante zu den üblichen Fruchtlikören. Sammeln Sie die Rosenblätter (200 g) aus Ihrem Garten, dabei spielt es keine Rolle ob rot, rosa, weiß oder orange, Sie können getrost verschieden Farben mit ins Spiel bringen. Achten Sie aber darauf, dass diese Blätter unbehandelt (nicht besprüht etc.) sind.
Begießen Sie die Rosenblätter mit einem halben Liter warmen Wasser, nun warten Sie ca. 5 Stunden, die Blätter werden dann herausgenommen und das Wasser wird mit einem halben Liter Weingeist (96 Vol.-%) vermischt, hinzu kommen 250 g Zucker und etwas Zimt. Wenn Sie mögen, können Sie je nach Geschmack auch noch ein paar Korianderkörner und /oder ein wenig Vanille hinzugeben. Gut verschließen. Stellen Sie die Flasche schön kühl, nach 3 bis 4 Wochen können Sie filtrieren.


Viele Leute haben auch Brombeeren in ihrem Garten, für die Verarbeitung empfiehlt sich ein einfacher zuckerfreier Brombeeransatz. Wir brauchen 1 Kg Brombeeren (sollten schön reif und kräftig im Geschmack sein), dazu noch 2 Liter Ansatzkorn (Doppelkorn, ca. 80 Vol.-%).
Es empfehlen sich große weithalsige Gläser oder große Einweggläser. Füllen Sie die Brombeeren zusammen mit dem Ansatzkorn in das Gefäß und verschließen Sie es gut und fest. Der Brombeeransatz muss jetzt gut ziehen, hierzu an einen warmen Platz stellen und alle 7 Tage einmal gut durchschütteln. So machen Sie das etwa 3 Monate, danach schön filtern und in Flaschen füllen.



Obstgehölze kaufen


Spezial Nr.3: "Russentrunk"

Dieses Getränk wird mit Wodka hergestellt. Nehmen Sie die Schalen von zwei Orangen und einer Zitrone, schneiden Sie diese schön klein. Zerkleinern Sie ebenfalls Pflaumen (ca. 250 g, ohne Steine) und eine halbe Hand voll Pfefferminzblätter, sowie eine Zimtstange. Wenn das alles zerkleinert ist, wird es in ein Gefäß gefüllt, anschließend wird mit 1 Liter Wodka (40 Vol.-%) aufgefüllt. Das lässt man nun reifen, an einem warmen und hellen oder sonnigen Ort. Ab und zu gut durchschütteln. Nach 2Monaten filtern Sie und lassen das Ganze erneut ruhen, für 2 Wochen. Erst danach kann abgefüllt werden.



Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige spannende Anregungen für Ihr nächstes Gartenfest liefern. Bedenken Sie die Reifezeit, es empfiehlt sich daher verschiedene Sachen auszuprobieren, mehrere Flaschen gleichzeitig reifen zu lassen. Selbstverständlich können Sie auch die Mengen an die Zutaten anpassen. Wir wünschen Ihnen vollen Genuss mit Ihren Gartenfrüchten.
Probieren Sie es einfach mal aus!






Schauen Sie auch unter:



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema oder benötigen Sie schnell Hilfe, dann besuchen und/oder durchsuchen Sie doch unser Forum!




Frucht

Wenn Sie wieder einmal an einem lauen Sommerabend mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden gemütlich im Garten sitzen und die Zeit genießen, wäre es sicherlich eine gute Idee, den Gästen eine Frucht-Exklusivität des eigenen Gartens zu kredenzen. Einige stellen aus ihren Früchten Gelee oder Marmelade her, andere machen daraus Kuchen, Torten oder Salate, wieder andere produzieren Säfte oder kochen Sirup.
Früchte aus dem Garten eignen sich am besten für diese Verarbeitungsweisen, denn sie sind natürlich (frei von Pestiziden), gesund und geschmacklich einwandfrei. Es gibt allerdings noch eine Möglichkeit aus ihren Gartenfrüchten etwas ganz Besonderes herzustellen, nämlich einen Likör oder einen Ansatzschnaps. Die Zubereitung dauert zwar etwas länger, ist jedoch sehr einfach. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schwung in die nächste Gartenparty bringen können.


Die Zutatenliste ist zumeist sehr überschaubar, Sie können den Likör oder Ansatzschnaps jedoch in jedem Falle nach Ihren eigenen Vorstellungen verfeinern. Zunächst sollten Sie sich darüber klar werden, wie viel Sie herstellen möchten, danach richtet sich die Anzahl der Gläser. Benutzen Sie für den Anfang große Einweggläser, zur Abfüllung sollten dann leere und saubere Glasflaschen bereit stehen.
Reinheit ist ganz wichtig, ebenso sollte die Frische des Obstes gewährleistet sein. Zucker ist normalerweise Grundzutat, allerdings gibt es auch zuckerfreie Rezepte für Diabetiker. Alles was Sie zusätzlich an Alkohol brauchen wird Ihnen unten ausführlich beschrieben. Für das Filtern eignet sich am besten Kaffeefilter. Wir stellen Ihnen auf dieser Seite allgemeine Verfahrensweisen und spezielle Rezepte (grüne Boxen) zur Verfügung. Wir konzentrieren uns auf Früchte, von denen wir ausgehen, dass Sie sie in Ihrem Garten haben.





Vorweg kurz zur Einordnung: Ihre fertigen Liköre und Schnäpse halten sich dann mindestens 12 Monate, meist sogar länger. Beginnen wir mit einem echten „Dauerbrenner“, der wohl am leichtesten zuzubereiten ist, dem leckeren Apfelkorn. Die nun folgende Verfahrensweise lässt sich auch auf einige andere Früchte (Pfirsiche, Birnen) übertragen.
Nehmen Sie ein sehr großes Einwegglas (2 Liter) und befüllen es mit 1 Liter handelsüblichen Korn (38 Vol.-%). Schneiden Sie 5 normal große Äpfel (mit Schale, ohne Gehäuse) hinein. Die Äpfel müssen sauer sein. Nun verschließen Sie fest das Einwegglas oder welches Gefäß Sie auch immer verwendet haben. Nun müssen Sie 28 bis 35 Tage warten, während das Gefäß an einem warmen Ort steht.
Nach überstandener Wartezeit wird abgefiltert und in Flaschen abgefüllt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Korn schon reif ist, achten Sie auf die goldene Verfärbung, sie ist ein Indiz für Reife. Im Zweifelsfall kosten Sie einfach. Das war es schon, mehr ist es nicht beim sehr einfachen Apfelkorn (zum warm werden).



Spezial Nr.1: "Himbeer-Geheimnis"

Himbeere

Geschmacklich schön fruchtig. Geben Sie eine gute Hand voll zerstoßende Kirchkerne zusammen mit dem Saft und der Schale einer großen halben Zitrone und 500 g Zucker in 300 ml Wasser und kochen Sie das kräftig auf. Anschließend wird diese Flüssigkeit über 1 Kg Himbeeren geschüttet und einen Tag stehen gelassen. Das Ganze wird erneut kräftig aufgekocht, dann abkühlen lassen und 0,5 Liter Weingeist (96 Vol.-%) dazugeben. Jetzt können Sie filtern (Kaffeefilter) und in Flaschen abfüllen. Hier können Sie theoretisch sofort probieren, das Warten lohnt sich hier jedoch sehr (je länger, desto besser).



Erdbeere

Kommen wir nun zu einer Frucht, die auch vermehrt Ihrem Garten anzutreffen sein dürfte: die Erdbeere. Aus ihr können wir Likör oder einen Ansatz machen, aber auch Cognac. Wir konzentrieren uns auf den Erdbeercognac, hierfür benötigen Sie 1 Kg Erdbeeren, 300 ml Wasser, 1 Liter Cognac, 700 g Zucker.
Zermatschen Sie die Erdbeeren gut und geben Sie diese dann zusammen mit vorerst 400 g Zucker in eine sehr große Flasche oder Einwegglas, füllen Sie den Liter Cognac hinzu. Danach gut verschließen und bei etwa 18 bis 20 Grad 4 Wochen reifen lassen. Sie müssen das Gefäß jedoch alle ein bis zwei Tage gut durchschütteln. Nach 4 Wochen mit Hilfe eines Leinentuchs die groben Stücke aussieben.
Das Wasser wird nun mit 300 g Zucker kurz aufgekocht und anschließend stehen gelassen bis es kalt ist, dann wird der Erdbeercognac hinzugegeben und kurz vermischt, danach in Flaschen abfüllen. Sie können ihn eigentlich sofort trinken, allerdings lohnt es sich zu warten, denn nach einigen Monaten extra Reife schmeckt er noch besser.



Spezial Nr.2: "Pfefferminz-Likörchen"

Wird sehr gerne getrunken, sehr erfrischend. Nehmen Sie frische Minzblätter (etwa 150 g) und gießen Sie einen halben Liter Weingeist (96 Vol.-%) hinzu, das lassen Sie jetzt 2 Wochen ziehen, die Flüssigkeit färbt sich grün. Nach abgelaufener Zeit vermischen Sie das Ganze mit dick eingekochtem Zuckerwasser (500 ml Wasser und 200 g Zucker). Abschließend wird gefiltert und in Flaschen abgefüllt. Der Alkoholgehalt kann, wie bei anderen Zubereitungen auch, variieren.



Rosenblatt

Wie wäre es mit einem Rosenlikör? Dies ist eine interessante Variante zu den üblichen Fruchtlikören. Sammeln Sie die Rosenblätter (200 g) aus Ihrem Garten, dabei spielt es keine Rolle ob rot, rosa, weiß oder orange, Sie können getrost verschieden Farben mit ins Spiel bringen. Achten Sie aber darauf, dass diese Blätter unbehandelt (nicht besprüht etc.) sind.
Begießen Sie die Rosenblätter mit einem halben Liter warmen Wasser, nun warten Sie ca. 5 Stunden, die Blätter werden dann herausgenommen und das Wasser wird mit einem halben Liter Weingeist (96 Vol.-%) vermischt, hinzu kommen 250 g Zucker und etwas Zimt. Wenn Sie mögen, können Sie je nach Geschmack auch noch ein paar Korianderkörner und /oder ein wenig Vanille hinzugeben. Gut verschließen. Stellen Sie die Flasche schön kühl, nach 3 bis 4 Wochen können Sie filtrieren.


Viele Leute haben auch Brombeeren in ihrem Garten, für die Verarbeitung empfiehlt sich ein einfacher zuckerfreier Brombeeransatz. Wir brauchen 1 Kg Brombeeren (sollten schön reif und kräftig im Geschmack sein), dazu noch 2 Liter Ansatzkorn (Doppelkorn, ca. 80 Vol.-%).
Es empfehlen sich große weithalsige Gläser oder große Einweggläser. Füllen Sie die Brombeeren zusammen mit dem Ansatzkorn in das Gefäß und verschließen Sie es gut und fest. Der Brombeeransatz muss jetzt gut ziehen, hierzu an einen warmen Platz stellen und alle 7 Tage einmal gut durchschütteln. So machen Sie das etwa 3 Monate, danach schön filtern und in Flaschen füllen.



Obstgehölze kaufen


Spezial Nr.3: "Russentrunk"

Dieses Getränk wird mit Wodka hergestellt. Nehmen Sie die Schalen von zwei Orangen und einer Zitrone, schneiden Sie diese schön klein. Zerkleinern Sie ebenfalls Pflaumen (ca. 250 g, ohne Steine) und eine halbe Hand voll Pfefferminzblätter, sowie eine Zimtstange. Wenn das alles zerkleinert ist, wird es in ein Gefäß gefüllt, anschließend wird mit 1 Liter Wodka (40 Vol.-%) aufgefüllt. Das lässt man nun reifen, an einem warmen und hellen oder sonnigen Ort. Ab und zu gut durchschütteln. Nach 2Monaten filtern Sie und lassen das Ganze erneut ruhen, für 2 Wochen. Erst danach kann abgefüllt werden.



Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige spannende Anregungen für Ihr nächstes Gartenfest liefern. Bedenken Sie die Reifezeit, es empfiehlt sich daher verschiedene Sachen auszuprobieren, mehrere Flaschen gleichzeitig reifen zu lassen. Selbstverständlich können Sie auch die Mengen an die Zutaten anpassen. Wir wünschen Ihnen vollen Genuss mit Ihren Gartenfrüchten.
Probieren Sie es einfach mal aus!






Schauen Sie auch unter:



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema oder benötigen Sie schnell Hilfe, dann besuchen und/oder durchsuchen Sie doch unser Forum!




Wissenswertes zum Mietrecht

mietkündigung

Nicht selten endet ein Streit zwischen Mieter und Vermieter vor Gericht, allerdings wissen viele Beteiligte meist gar nicht, ob sie im Recht sind oder nicht. Gefühltes Recht ist, besonders beim Mietrecht, nicht gleichzusetzen mit tatsächlichem Recht.
Mittlerweile hat man sich in unzähligen Gerichtsverhandlungen mit nahezu allen Eventualitäten des Mietrechtes auseinandergesetzt, teils auch mit völlig abstrusen Verhandlungsinhalten. Die folgende Darstellung soll einen kleinen Ausschnitt interessanter Gerichtsurteilen bilden, für den Mieter ebenso interessant wie für den Vermieter. Einige Mietrechtsregelungen werden Ihnen sicherlich bekannt vorkommen, von anderen wiederum werden Sie vielleicht überrascht sein.

Mit Wellnessbad eine Entspannungsoase im Haus einrichten

heimpool

Um eine Wellnessoase aus eigenem Badezimmer zu machen benötigt man einige Änderungen an dem jetzigen Zustand des Bades vorzunehmen: Gutes Design, etwas Hihg-Tech und neuesten Anwendungen von Wasser, Dampf, Licht und guten Aromas machen aus einer gewöhnlichen Nasszelle eine Wellnessoase. In den Ländern des Orients oder im Japan spricht das Badezimmer alle Sinne an, in Europa dagegen lernt man die Vorzüge solcher Badekultur erst kennen.

Der Valentinstag - was Blumen uns sagen

valentinstag

In jedem Jahr ist ein Datum für Verliebte und Paare reserviert: der Valentinstag am 14. Februar. Auch wenn einige Menschen der Meinung sind, dass uns dieser Tag aufdiktiert wurde, um uns gegenseitig mit Herzlichkeiten zu beschenken und uns einmal im Jahr besonders lieb zu haben, so kommt man(n) doch kaum daran vorbei, dem geliebten Menschen einen duftenden Strauß Blumen zu schenken.
Wir wollen Ihnen zeigen, welche Gefühle Sie mit welcher Blume ausdrücken, denn jede Blume hat ihre spezielle Bedeutung. Zunächst aber die Frage: Wieso schenken wir uns eigentlich Blumen am Valentinstag?

2013 - Neue Gesetze rund ums Haus

Das neue Jahr ist da, und mit ihm zahlreiche neue Gesetze. Wir geben Ihnen einen Überblick, welche relevanten Gesetzesänderungen beim Thema Haus im Jahr 2013 auf Sie zu kommen. Wir haben für Sie die 4 wichtigsten Änderungen zusammengestellt.



neuheiten

Bereich 1: Schornsteinfeger

Ab dem 1. Januar 2013 sind Hausbesitzer verpflichtet, selbst dafür zu sorgen, dass jegliche Arten von Heizungsanlagen, Kamine oder Feuerstätten selbst gereinigt werden. Auch die Wartung obliegt dem Hausbesitzer. Bisher hatte der Hauseigentümer in dieser Hinsicht lediglich eine Duldungspflicht, jetzt ist es eine Handlungspflicht.

Mit Vorfreude und Elan ins neue Gartenjahr

Das Jahr neigt sich einmal wieder viel zu schnell dem Ende entgegen und bei vielen Gärtnern im Land beginnt bereits jetzt das Kribbeln im Bauch und die Vorfreude auf das nächste Gartenjahr steigt.
Sicherlich ist noch etwas Zeit bis es dann richtig los geht, aber wir möchten Sie bereits jetzt schon ein wenig auf die kommende Gartensaison einstimmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die anbrechende Vorbereitungszeit für Ihr Gartenjahr sinnvoll nutzen können und liefern Ihnen einige Anhaltspunkte, damit bei Ihnen auch im Januar ein bisschen Gartenarbeit auf dem Plan steht.





Dezember-Spezial: Schnee-Iglu im Garten

Iglu im Garten

Der Winter hat Deutschland fest im Griff, vielerorts hat eine kompakte Schneedecke das Land überzogen, selbst in tieferen Lagen ist nahezu alles weiß. Wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie etwas Außergewöhnliches aus der der Schneepracht erschaffen können und woran Sie und Ihre Kinder eine Menge Freude haben: Der Bau eines eigenen Schnee-Iglus im Garten.
Wir geben Ihnen eine Bauanleitung vor, wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte in der Vorarbeit und liefern tolle Ideen für Nutzung und Dekoration Ihres selbstgebauten Iglus. Probieren Sie es einmal aus.


Pflanzen, die im Winter blühen

chrysantheme

Im Frühjahr, Sommer und auch im Herbst erfreuen sich die Gartenfreunde zahlreicher blühender Pflanzen. Für viele Menschen ist der Winter hingegen eine triste Zeit, denn dann schaut der Garten nicht mehr ganz so einladend aus, viele Blumen, Sträucher und Bäume gehen ein bzw. werden kahl.


Wir möchten Ihnen im Folgenden ein paar Möglichkeiten und Tipps an die Hand geben, wie Sie diese dunkle Jahreszeit ein wenig aufpeppen und etwas Farbe in Ihren Garten bekommen können. Aber es geht nicht nur um Farbe im Garten, sondern auch um die punte Pracht zu Hause. Einige der folgenden Blumen und Sträucher werden Ihnen sicherlich bekannt vorkommen, andere wiederum sind echte Geheimtipps.


Wohnen ohne Chemie - Teil 3

Heimwerken

Im dritten und letzten Teil unserer Reihe „Wohnen ohne Chemie“ befassen wir uns mit dem Thema Heimwerken und Basteln. Zum einen steht eine umweltschonende Vorgehensweise bei der Holzbehandlung im Vordergrund, Sie erfahren, wie Sie Ihr Holz einfach, schnell und vor allem verträglich schützen können.
Außerdem setzen wir uns mit den üblichen Mittelchen auseinander, die erfahrungsgemäß beim Heimwerken und Basteln verwendet werden. Wenn nötig, zeigen wir Ihnen effiziente und giftfreie Alternativen auf.



Wohnen ohne Chemie - Teil 2

Zimmerpflanzen

Im zweiten Blog-Teil von „Wohnen ohne Chemie“ möchten wir Ihnen den giftfreien Umgang bei der Pflanzenbehandlung vorstellen. Die Pflege von Pflanzen nimmt je nach Sorte und Größe einen unterschiedlichen Umfang ein.
Bei einigen Exemplaren reicht das Gießen in regelmäßigen Abständen, bei anderen Pflanzen hingegen ist schon mehr Aufwand nötig, damit sich diese Gewächse optimal entwickeln können. Die folgenden kurzen Anregungen können Sie bei sich zu Hause umsetzen, aber auch im Garten funktioniert`s.