Weblogs

Gespensterpflanzen, Fledermausblumen & Vodoo-Lilien

Gespensterpflanzen, Fledermausblumen & Vodoo-Lilien - Halloween zieht auch in die heimischen Gärten und Häuser ein. Natürlich handelt es sich hier um exotische Pflanzen, deshalb gibt es hier ein paar Pflanz- & Pflege-Tipps:


Gespensterpflanzen

auch Pfeifenwinde, Gespensterblume oder Pfeifenblume genannt, ist eine Pflanze, die ein Rankgitter oder ähnliches benötigt. Sie blüht von Juli bis September und mag viel Wasser. Sie kann sowohl im Haus als auch im Garten und der Terrasse kultiviert werden. Besonders beliebt ist sie, wegen ihrer auffälligen und dunklen Blüte.

Giftige Wild- und Gartenpflanzen für Katzen

Das eine Katze öfter mal am Grün knabbert, dürfte jedem Katzenbesitzer bekannt sein. Doch nicht alle Pflanzen im Haus und im Garten sind für die Katzen gesund. Hier finden Sie eine Liste giftiger Pflanzen für Katzen im Garten:


Gartenpflanzen

Ihr starker Partner für Katzen Begonie, Berglorbeer, Blaustern, Buchsbaum,
Christusdorn, Clematis,
Efeu, Eisenhut, Euphorbis, Engelstrompete, Eibe,
Fingerhut, Flieder,
Goldregen, Gartentulpe ,
HHeckenkirsche, Herbstzeitlose, Hyanzinth,
Lebensbaum, Liguster,
Magnolie, Maiglöckchen,
Nadelbäume, Narzisse ,
Oleander, Orchidee,
Philodendron,
Rhododendron,
Seidelbast, Spindelbaum

Überblick Selbst- und Fremdbefruchter: Kirschen



Süsskirschen sind in aller Regel, mit wenigen Ausnahmen, nicht selbstfruchtbar und benötigen einen Befruchter bzw. Pollenspender. Meistens sind diese Fremdbefruchter zur selben Zeit blühende Sauerkirschbäume, Wildkirschen oder andere Süsskirschen-Sorten. Hier finden Sie einen tabellarischen Überblick.

Erklärung der Tabelle: Die Schattenmorelle (Sauerkirsche) ist selbstfruchtbar, unterstützt aber die Süsskirsche Burlat und die Hedelfinger Riesenkirsche (auch eine Süsskirsche).
Weitere Selbstbefruchter, die aber andere Pflanzen unterstützen sind: die Süsskirsche Sunburst, die Sauerkirsche Ludwigs Frühe und die Sauerkirsche Morellenfeuer. Weiter

Überblick Selbst- und Fremdbefruchter: Pflaumen

Wenn Sie einen Pflaumen-, Zwetschen-, Renekloden- oder Mirabellenbaum in Ihrem Garten pflanzen möchten, sollten Sie sich vorher informieren, ob Ihr Bäumchen auch ein Selbstbefruchter ist. Denn oft benötigen Obstbäume einen zusätzlichen Befruchter. Hier finden Sie eine Übersicht über selbstbefruchtende Pflaumenbäume und Sorten, die die Befruchtung unterstützen.

Halloween Kürbis schnitzen: Teil 2

HORRORKLINK - DER Halloween Online Shop im Internet

Bleibt die Frage,
wie mache ich meinen Halloween-Kürbis haltbar?
Hier die Antwort:


Der Kürbis muss trocken sein, nur dann hält er wirklich länger. Am besten, Sie lassen den Kürbis bereits vor dem Schnitzen langsam trocknen. Daneben gibt es zahlreiche weitere Tipps und Tricks, wie der Kürbis am besten konserviert werden kann. Hierbei handelt es sich aber um Empfehlungen, die nicht unbedingt Erfolg versprechen müssen. Also einfach selbst ausprobieren!

Buchsbaumhecke vermehren & pflanzen

Für die Einfassung eines Bauerngartens eignet sich die klassische Buchsbaumhecke (Buchs, Buxus). Sie sieht nicht nur am besten aus, sondern ist auch Pflegeleicht und winterhart.
Allerdings rechnet man (damit eine dichte Hecke entsteht) beim Anlegen pro Meter mit bis zu 8-10 Pflanzen, was schnell ziemlich teuer werden kann. Die preisgünstige Alternative bieten sich daher die Vermehrung der Buchspflanzen durch Stecklinge an:



  • wenn die Triebe Ihres Buchsbaumes ca. 15 cm lang sind, werden sie abgerissen, mit einer Gartenschere gekürzt und schließlich bis auf 1/3 entblättert
  • bei einem kräftigen Trieb: einen Graben von ca. 30 cm Tiefe ausstechen und organischen Dünger hineingeben - oder mit einer Gartenkralle einzelne Pflanzlöcher ausheben.
  • bei einem nicht kräftigen Trieb: die Stecklinge in eine Anzuchtstation gepflanzt
  • nun werden die Stecklinge - drei oder vier gebündelt - im Abstand von 10cm bis zu den Blättern in den Boden gesteckt und mit Erde aufgefüllt
  • ein Schnitt wird empfohlen
  • regelmäßig gießen nicht vergessen!

Mit Kapuzinerkresse Erkältungsbeschwerden bekämpfen

Die heilende Wirkung der Kapuzinerkresse ist allgemeinhin bekannt. Aber was genau kann die Kresse bekämpfen?


Die Kapuzinerkresse besitzt ein eigenes Antibiotikum und wirkt antibakteriell, blutreinigend, schleimlösend. Deshalb wird der Verzehr von Kapuzinerkresse besonders bei Erkältungen, Husten und Bronchitis sowie Hals- und Rachenentzündungen empfohlen.
Verzehrt werden die Blüten und Blätter, die man ganz einfach einem Salat oder Quark beifügt. Tee wird mit der Kapuzinerkresse nicht gewonnen.

Fadenalgen vorbeugen

Von erfahrenen Gartenteich-Besitzern zusammengetragen und empfohlen, finden Sie hier die besten Tipps und Tricks, Fadenalgen vorzubeugen:


  • Schatten: Fadenalgen brauchen Licht, um zu gedeihen. Verwenden Sie also Schatten spendende Pflanzen für den Teich. Zusätzlich bieten Sie mit Schatten spendende Schwimmblattpflanzen und hohe Gräser/Gehölze Kleinlebewesen und Fischen Schutz, Laichgrund und verbessern die Wasserqualität im Teich. Halten Sie dabei die verschiedenen Teichzonen ein.
  • schnell wachsende Pflanzen in den Teich setzen: Mit schnell wachsenden Pflanzen rauben Sie den Fadenalgen die für sie wichtigen Nährstoffe. So wird ein Wachstum von Fadenalgen von vornherein vermindert.Denken Sie auch daran: Halten Sie Dünger und gedüngte Erde vom Teich fern! Dünger sorgt für zusätzliche Nährstoffe im Teich. Gleiches gilt für Fischfutter und Fäkalien, weshalb das Verhältnis von Teichgröße und Fischbesatz ausgewogen sein muss. Zu viele Fische in einem Teich fördert die Algenbildung.

Traumgärten Italiens

"Traumgärten Italiens. Ihre Besitzer, ihre Anlagen, ihre Faszination." heißt die Neuerscheinung, ab diesem Monat im handel erhältlich ist. Dieser Bildband ist entstanden, weil die Autorin, Helena Attlee , von den italienischen Gärten, die sie auf ihren zahlreichen Gartenreisen gesehen hat, fasziniert war.


In diesem Buch werden aber nicht die Gartenanlagen gezeigt (225 Farbabbildungen), sondern auch ihre Besitzer und deren Leidenschaft zum Garten. Lassen Sie sich von der italienischen Gartenkunst inspirieren und holen Sie sich etwas mediterranes Flair in den heimischen Garten.


Mach Sie mit und erzählen Sie uns von Ihrer Lieblingsliteratur

Giftige Wild- und Gartenpflanzen für Hunde

Eigentlich wissen Hunde, welche Pflanzen nicht gut für sie sind. Aber dennoch können sie versehentlich giftige Pflanzen und Pflanzenteile fressen. Vor allem Welpen knabbern gern mal an Blättern. Damit solche Unfälle erst gar nicht passieren, finden Sie hier eine Übersicht an giftigen Pflanzen, die sehr häufig in Gärten zu finden sind:


Gartenpflanzen

Akazie,
Becherprimel, Begonie, Blauregen, Blaustern, Buchsbaum, Buschwindröschen, Butterblume,
Christrose, Chrysantheme, Clematis/Waldrebe,
Efeu, Eibe, Engelstrompete,
Falscher Jasmin, Fingerhut, Flammender Busch, Flieder,
Gelbe Narzisse, Goldregen,
Hahnenfuss, Herbstzeitlose, Hortensie, Hyazinthe,
Kirschlorbeer, Krokus,
Lorbeerpflanzen, Lupinien,
Maiglöckchen, Märzbecher, Milchstern, Mohnblume,
Narzisse,
Osterglocke,
Primel,
Rittersporn, Rhododendron,

Schlafmohn, Schlüsselblume, Schneeglöckchen, Stechpalme, Steinklee, Sumpfdotterblume,
Thuja, Tränendes Herz, Trompetenbaum, Tulpen,
Waldmeister, Wildlupinie, Wolfsmilch
Ihr starker Partner für Hunde