Erster Frost

Es dauert nicht mehr lange und der erste Frost wird sich in den heimischen Gärten einfinden. In einigen Gegenden gibt es außerdem schon erste Nachtfröste. Also ist jetzt die beste Zeit, einige Frostschutzmaßnahmen im Garten zu treffen.


Wichtig im Ziergarten ist vor allem, Kübelpflanzen ins Winterquatier zu bringen. Am besten wählen Sie eine möglichst windgeschützte Stelle auf Holzbrettern oder kleine Füße. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie die Kübelpflanzen so dicht wie möglich an die Hauswand stellen, hier ist es oft wärmer.


Mit diesen Tipps schützen Sie die Pflanzen von allen Seiten. Bei Minustemperaturen sind die Pflanzen allein durch die meist aus Kunststoff oder Ton gefertigten Pflanzkästen nicht ausreichend geschützt, hier muss ein zusätzlicher Frostschutz angebracht werden. Denken Sie auch daran, ihre Pflanzenschutzmittel winterfest (kühl und frostfrei) zu lagern, denn sie sind temperaturempfindlich. Die Flüssigkeiten werden sonst unbrauchbar.



Viele Gartenpflanzen im Gartenboden vertragen mehr Kälte als man meistens denkt, doch schützen Sie auch diese Pflanzen vor Frost, indem sie sie mit einer dicken Schicht aus Laub und Tannenzweigen abdecken.


Für den Nutzgarten sollten Sie, besonders für die klaren und kalten Nächte, Vlies oder Folie bereithalten, denn hier sind vor allem Tomaten, Gurken, Paprika und Kürbis gefährdet. Auch der Obstbaum kann durch starken Frost angegriffen werden. Weiße Farbe als Frostschutz kann hier helfen, denn der geweißelte Baumstamm reflektiert das Sonnenlicht.




Schauen Sie auch unter:



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema oder benötigen Sie schnell Hilfe, dann besuchen und/oder durchsuchen Sie doch unser Forum!