Gartenarbeit für die Gesundheit

Gartenarbeit - Freude aber auch anstrendend

© Alexandra H. / pixelio

Gartenarbeit ist für viele Menschen ein Ausgleich zum Alltag. Sie genießen die Möglichkeit, sich im Garten in der Natur zu bewegen und dabei Ergebnisse zu erzielen, die schnell sichtbar werden. Neben der Freude an der Gartenarbeit, bringt diese aber auch noch weitere Vorteile mit sich. Gerade der Einfluss auf die Gesundheit sollte nicht unterschätzt werden.



Der Einfluss von 30 Minuten Gartenarbeit auf Körper und Seele

Das Unkraut hat die Herrschaft über die Beete übernommen, die Hecke müsste geschnitten werden und die Zwiebeln müssen in die Erde? Oft wirkt die Liste an Gartenarbeiten erst einmal lang und nicht so einfach umsetzbar. Wer sich jedoch aufrafft, der tut nicht nur etwas für den Garten, sondern auch für sich selbst. So hat sich gezeigt, wie gut sich Gartenarbeit wirklich auf den Körper auswirkt. Die Ergebnisse sind beeindruckend. Bereits 20 Minuten Arbeit im Garten reichen aus und sorgen dafür, dass Stresshormone deutlich abgebaut werden. Dafür steigt die Konzentrationsfähigkeit deutlich an. Bei der Gartenarbeit wird zudem das Immunsystem gestärkt. Während der Arbeit im Garten wird das Herz-Kreislauf-System deutlich gestärkt. In Kombination mit dem Stressabbau sorgt dies für ein stärkeres Immunsystem.


Bei der Gartenarbeit wird die Muskulatur aufgebaut und unterstützt. Dadurch erhalten sich auch die Knochen ihren gesunden Aufbau und der Körper wird gegen Osteoporose geschützt. Wer unter Bluthochdruck leidet, der kann mit Gartenarbeit ebenfalls etwas für die eigene Gesundheit tun. Regelmäßig 30 Minuten Arbeit im Garten sorgen für einen Rückgang von Bluthochdruck. Die Gartenarbeit unterstützt aber auch die Psyche. Der Körper wird mit Vitamin-D versorgt, die Psyche stabilisiert und mit Glückshormonen durch die grünen und bunten Farben im Garten versehen.



Mehr Zeit für den Garten – Unterstützung im Haushalt

Gartenarbeit - Freude aber auch anstrendend

© ABermueller / pixelio

Ein großes Problem ist jedoch, dass oft die Zeit für die Gartenarbeit fehlt. Fallen Arbeiten im Haus an, werden diese zuerst in Angriff genommen. Der Garten ist dann eher zweitrangig, weil Haus oder Wohnung der Lebensmittelpunkt sind. Um mehr Zeit für den Garten zu haben, kann es sich lohnen, eine Haushaltshilfe einzusetzen. Gerade die positiven Auswirkungen der Gartenarbeit sprechen dafür, sich im Haushalt entlasten zu lassen. Bei Anbietern wie gutegeister.net gibt es die Möglichkeit, sich nach einer professionellen Hilfe umzusehen. Welche Aufgaben im Haushalt abgegeben werden, hängt von den persönlichen Vorstellungen ab. Oft kann es aber schon helfen, klassische und regelmäßige Dinge, wie die Reinigung und Pflege der Wäsche, die Betreuung der Küche oder die Reinigung der Räumlichkeiten abzugeben. Die hier gewonnene Zeit lässt sich in den Garten investieren.




Schauen Sie auch unter:



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema oder benötigen Sie schnell Hilfe, dann besuchen und/oder durchsuchen Sie doch unser Forum!