Foliengewächshäuser und Frühbeete

Um das Gartenjahr voll auszunutzen und den Garten intensiv zu bewirtschaften bieten sich neben dem Gewächshaus auch Folientunnel und -gewächshäuser, Gartenvliese und Frühbeete an. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen diese Möglichkeiten vor und zeigen Ihnen, wie Sie den Anbau unter Glas und Folie selber anlegen und bewirtschaften können. Weiter...


Foliengewächse

Schauen Sie auch unter:



Anbau und Folie / Glas oder Gewächshaus?

Vorteile Nachteile
  • keine Beheizung: das spart Kosten und schont die Umwelt
  • geringe Anschaffungskosten
  • einfache Konstruktion
  • Ergänzung zum Gewächshaus
  • keine Beheizung: Anbau erfolgt später als im Gewächshaus, weil Pflanzen nur teilweise vor Witterung geschützt
  • kleiner als Gewächshäuser


Folientunnel

Die einfachste Form des Gewächshauses ist der Folientunnel. Sie sind äußerst platzsparend und weniger kostenintensiv in ihrer Anschaffung, sind flexibel einsetzbar und können über jedes Beet gestülpt werden. Von der Auswahl der Pflanze und der Witterung hängt es ab, ob der Folientunnel den erhofften Erfolg bringt. Denn es gibt keine Isolierung und auch keine Heizung. Richtiges lüften, jäten und bewässern sind daher hier Voraussetzung. Daneben gibt es noch das Foliengewächshaus. Das ist quasi ein begehbarer Folientunnel.
Im Gegensatz zum Folientunnel, ist das Gewächshaus ein größeres geschlossenes Treibhaus, das bei entsprechender Isolation und Heizung auch im Winter nutzbar ist. Auch hier werden viele Pflanzen vorgezogen. Aufgrund seiner Große überwintern diese Pflanzen aber auch in einem Gewächshaus. Der Erfolg hängt vom Standort des Gewächshauses ab. Folientunnel sind besonders für Anfänger geeignet und halten 3-5 Jahre.



Frühbeet

Eine weitere Alternative ist das Frühbeet. Genau wie der Folientunnel ist das Frühbeet (bestehend aus einen isolierten! Kasten) eine sehr günstige Variante, früher zu ernten. Frühbeet erhalten Sie in unterschiedlichen Größen und dient der Aufzucht von Pflanzen. Meistens wird das Frühbeet für den Anbau von Kräutern oder Wintergemüse verwendet. Die meisten bauen sich ihr Frühbeet selbst, weil es sehr einfach ist:

  • bereits ein Rahmen mit Folie oder Vlies bietet Wärme und Schutz (Bauanleitung)
  • wenn Sie sich für einen Kasten mit Glas entscheiden, achten sie daraus, dass dieser gut isoliert ist
  • viele Gartenbesitzer bauen sich ein Frühbeet aus Steinen, die sie um ein Beet herumlegen und dieses dann bedecken (die Materialien sind dabei vielfältig)


Folie oder Vlies?

Vlies besteht aus Kunststofffasern und ist luftdurchlässig, so dass es nicht zur Überhitzung kommen kann. Regen dringt durch das Vlies durch, weshalb weniger gegossen werden muss. Da es zusätzlich vor Insekten, Schnecken und Vogelfraß schützt, wird das Gartenvlies vor allem im Nutzgarten eingesetzt.
Die Folie besteht aus Kunststoff. Unter Folien gedeiht Unkraut sehr schlecht. Die Feuchtigkeit bleibt länger im Boden.



Garten- & Unkrautvlies, Mulchfolie und Tomatenhauben

Alle Vlies- und Folienarten haben eins gemeinsam: sie erwärmen das Beet, indem Sie kalten Wind von dem Beet fernhalten. Darüber hinaus haben sich das Gartenvlies und das Unkrautvlies als gute Mittel gegen Unkraut bewährt. Das Gartenvlies lässt Wasser und und Nährstoffe direkt zu den Pflanzen durch und hilft der Pflanze beim wachsen.
Die Mulchfolie wird besonders gerne im Gemüsebau angewendet. Die Erde bleibt unter der Folie länger feucht und wird ebenfalls mit Wärme versorgt. Das hilft, den Gemüseertrag zu steigern. Damit Folie und Vlies auf den Beet liegen bleibt, empfehlen wir Ihnen, entweder ein Produkt zu kaufen, das entsprechende Halterungen beinhaltet oder die Ränder mit Steinen oder Kies zu beschweren.
Das Gartenvlies ist ebenfalls 3-5 Jahre haltbar und ab 10 Euro im Handel erhältlich. Einige Herstelle bieten zudem bis zu 3 Jahre Garantie auf ein Gartenvlies an.
Tomatenhauben führen zwar nicht zu einer früheren Reife der Früchte, aber sie schützen die Tomatenpflanzen vor Regen und kaltem Wind. Das hält Schändlinge und Krankheiten fern. Wenn Sie eine Tomatenhaube kaufen, achten Sie darauf, dass es sich um eine Schlitz- oder Gitterfolie handelt, damit die Pflanze es nicht zu einem Hitzestau unter der Haube kommt. Am Besten sind die Pflanzen aber in einem Tomatenhaus aufgehoben Weiter ...



Foliengewächshaus

Das bekannte Tomaten-Gewächshaus ist ein klassischer vertreter des Foliengewächshauses. Sie sind die größere Variante des Folientunnels, in denen man sogar stehen kann (je nach Ausführung).
Ein Foliengewächshaus ist also eine stabile Konstruktion, das kein Fundament erfordert. Ebenso von Vorteil. In einem ausreichend großen Foliengewächshaus ist die Unterbringung von Pflanz- und Kulturtischen sowie von Hängetischen möglich. Auch bei diesem Gewächshaus müssen Sie aber darauf achten, dass es gut isoliert ist.
In den Foliengewächshäusern kann jede Art von Gemüse kultiviert werden, die nicht auf ein beheizbares Gewächshaus angewiesen sind. Hierfür bieten die Hersteller verschiedene Größen und Formen an. Gemüse, das hier gut aufgehoben ist sind: Salate, Kräuter, Frühkartoffeln und Rhabarber.



Bauanleitung Foliengewächshaus

Die einfachste Art ein Foliengewächshaus selber zu bauen, die die Verwendung von Rundstäben, die in die Erde oder in Betonhülsen gesteckt werden.
Darüber wird eine Folie gezogen, sodass Sie vorne am "Eingangsbereich" eine Zugangsmöglichkeit zu diesem Folienzelt haben. Folie befestigen und darauf achten, dass alles gut isoliert ist.
Fertig!

Ausführlicher Saatkalender für Gemüse & Kräuter  weiter zu ...