Tomatengewächshaus - selber bauen

Tomatenpflanzen

Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten Sie haben, Tomatenpflanzen zu schützen und welche Tomatengewächshäuser besonders empfehlenswert sind. Außerdem erhalten Sie hier eine Bauanleitung für ein Tomatenhaus und Informationen über die richtigen Gewächshausmaterialien.




Schauen Sie auch unter:


Schutzmöglichkeiten

Da die Tomatenpflanze nicht nur sehr anspruchsvoll sein kann, sondern auch vor Wind und Wetter geschützt werden muss, der den Tomatenpflanzen für gewöhnlich in einem Tomatengewächshaus/Tomatenhaus oder unter einer Tomatenhaube herangezogen.


Die Tomatenhaube hat die gleiche Funktion wie ein Folientunnel, sie schützt die Pflanze vor Regen, UV-Strahlen und Kälte. Darüber hinaus verbessert die Schutz- oder Reifehaube die Belüftung der Triebe, wodurch die Tomaten schneller reifen. Ein weiterer Vorteil dieser Hauben ist es, dass sie die Pflanze vor Krankheiten wie Mehltau schützt.


Das Tomatengewächshaus/Tomatenhaus hat die gleichen Vorteile wie die Schutz- und Reifehaube. Der Unterschied liegt lediglich in der Größe: Tomatenhäuser kommen zum Einsatz, wenn Sie gleich mehrere Tomatenpflanzen anbauen möchten, weshalb sie in der Größe sehr variieren.




Zwei Modelle

Die Möglichkeiten, Tomaten zu schützen sind verschieden. Ob nun ein Tomatendach oder Tomatengewächshaus, beide Formen schützen Ihre Tomaten vor Witterungseinflüssen. Das Tomatengewächshaus hingegen kann ganzjährig genutzt werden, wohingegen das Tomatendach für die Saison geeignet ist.


Tomatenhaus selber bauen

Da es sich beim Tomatenhaus meist um ein Foliengewächshaus handelt, kann man sich sein eigenes Tomatengewächshaus oder ein Tomatendach auch selber bauen.



Bauanleitung Tomatenhaus

  • Baumpfähle in den Boden schlagen (quadratisch), sie bilden die Ecken des Tomaten Hauses
    • ein Fundament ist nicht nötig, damit es aber gegen starke Winde stand hält, zusätzlich mit Ankern befestigen oder sehr tief in den Boden schlagen
  • aus Holzleisten eine Verbindung zwischen den vier Ecken des Tomatenhauses schaffen
  • Schließlich die Folie rundherum anbringen
  • für das Dach empfiehlt sich Welldach aus Plexiglas


Die Gewächshausfolie

Wichtig: Verwenden Sie nur Gewächshausfolie oder Gartengitterfolie, damit die Qualität gewährleistet werden kann. Besonders umweltfreundlich sind z.B. LDPE (Low-Density Polyethylen) Folien. Diese Folien können verbrannt werden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.


Worauf achten?

Ideal ist es, wenn die Folie die Eigenschaft "antidust" besitzt. Das bedeutet, dass die Gewächshausfolie Staub abweisend ist und daher besonders viel Licht durchlässt.
Darüber hinaus muss die Folie UV-beständig sein, damit sie nicht brüchig wird.
Nicht zu vergessen sollte die Folie eine hohe Reißfestigkeit besitzen, damit sie Vögel, Hagel und Sturm standhalten kann.