Ordnung im Garten

Ordnung muss sein - auch im Garten! Besonders in kleinen Hausgärten, in denen kein Platz verschwendet werden darf, trifft dies zu. Auf dieser Seite gibt haus-und-garten ihnen wertvolle und nützliche Tipps, wie Sie Ordnung in Ihrem Garten schaffen können und jedes noch so kleinste Teil verstauen können.


Gewinnen


Ordnungshelfer für den Garten

Fahrrad-Gerätehaus

Schützt nicht nur Ihr Fahrrad vor Witterungseinflüssen und Dieben, sondern sorgt dafür, dass das Fahrrad immer am rechten Platz steht. Diese kleinen, bogenförmigen oder eckige Container sind freistehend erhältlich sowie als"Anlehn"-Konstruktion. Außerdem sind Fahrrad-Garagen für eine unterschiedliche Anzahl von Fährräder erhältlich. Die meisten Konstruktionen bestehen aus Holz oder Stahl, wobei die Hersteller oft eine Garantie über 2 Jahre geben.
Der Fahrradstellplatz sollte dabei möglichst nah am Eingangsbereich des Hauses stehen, damit nicht nur der Weg zur Haustür kurz ist (besonders bei Regen), sondern damit auch das Fahrrad nicht in der Nähe der öffentlichen Gehwege steht.



Gartenschrank und Geräteschrank

Der große Vorteil eines Garten- und Geräteschrankes ist es, dass dieser meistens wesentlich schlanker und kleiner ist als ein Geräteschuppen. Somit findet der Geräteschrank auch in den kleinsten Gärten Platz. Der Geräteschrank kann auch in einem Geräteschuppe als zusätzliche Ordnungshilfe gestellt werden. Zusätzlicher Vorteil: In einem Geräteschrank hängen die Gartengeräte meist in augen- und greifhöhe. Diese Unterbringungsmöglichkeit kann zudem durch weitere Hacken und Regale erweitert werden.



Gartenbox / Freizeitbox / Auflagenbox

Die Gartenbox ist ein universaler Ordnungshelfer im Garten. Denn die Gartenbox kann nicht nur zum Verstauen von zahlreichen großen und kleiner Gegenständen werden, sondern auch als Sitzgelegenheit. Entsprechende Polsterauflagen sind im Handel erhältlich. Wer die Gartenbox als Sitzplatz nutzt, kann Sie gleich auch als Auflagenbox verwenden.
Die Auflagenbox eignet sich für das Verstauen von allen Polsterauflagen. In die Auflagenbox sind Belüftungslöcher integriert, sodass Schimmelbildung vermieden wird. Außerdem ist die Truhe ist von innen durch eine unverrotbare Plane geschützt, von außen ist sie wasserabweisend. Wichtig ist es, dass Sie darauf achten, dass die Truhe absolut wasserdicht ist, damit z.B. Gartengeräte nicht rosten. Dann kann die Gartenbox das ganze Jahr im Garten stehen bleiben.




Mülltonnenbox

Oft finden die unansehnlichen Mülltonnen nur im sichtbaren Bereich des Vorgartens einen Platz. Diese sind aber keine Zierde für den Garten.
Die Mülltonnenbox ist aber eine Aufbewahrungsmöglichkeit für diese unansehnlichen Mülltonnen. Diese können auch gleich nochmal verschönert werden, indem man sie mit Rankpflanzen bepflanzt. Auch diese Box gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen in verschiedenen Größen. Üblich sind Holz-Boxen, die oben geöffnet werden können. Enmpfehlenswert sind auch die Mülltonnenboxen mit Voredrtüren, da hier die Tonnen leicht enfernt werden können. Ideal also, wenn Sie die Tonnen noch zum Gehwegrand rollen müssen. Mit Erweiterungsboxen können Mülltonnenboxen zudem später noch erweitert werden. Außerdem besitzt diese Variante oft eine Pflanzschale am Deckel, was die Bepflanzung erleichtert. Für die Mülltonnenbox sind alle gängigen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall geeignet.



Kaminholzlager

Kaminholz wird im Freien gelagert, weil es belüftet werden muss und gut austrocknen soll. Damit das Holz aber auch trocken bleibt, sollte das Kaminholzlager immer ein Dach besitzen und am Besten auch an den Seiten geschützt sein. So bleibt Ihr Kaminholz auch bei Regen immer trocken. Wir empfehlen daher Edelstahl als Material für das Kaminholzregal. Das hält besonders gut die Nässe fern.