Schutz & Pflege für den Garten

Schutz und Pflege für den Garten Natürlich stehen im Garten, neben der Pflanzenauswahl und der Aussaat, auch zahlreiche weitere Arbeiten an, denn schließlich soll ja die Blütenpracht Ihres Garten so lange wie möglich erhalten bleiben. Aber auch der Garten selbst will immer gut gepflegt und vor allem gesund sein. Deshalb stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten die wichtigsten Gartenarbeiten vor. So bleibt Ihr Garten rundum geschützt und gepflegt.



Rubriken

Pflege
Rosenschnitt Pflanzenschnitte: Die schönste Arbeit im Garten stellt wohl die Pflege der Pflanzen dar. Hierzu gehören z.B. die Schnitte, die jeder Strauch und jeder Baum irgendwann braucht. Da das Thema Schnittmaßnahmen jedoch ein großes Thema ist, Lesen Sie in dieser Kategorie, welche Schnittmaßnahmen überhaupt wichtig sind. Außerdem erfahren Sie, wie Sie fachgerecht selber Strauch-, Baum- und Heckenschnitte vornehmen können.
Düngen im Garten Düngen: Das Düngen ist Grundvoraussetzung dafür, dass die Pflanzen im Garten gut wachsen und gedeihen. Egal, ob Baum, Strauch, Blume oder Rasen - alle Pflanzen brauchen regelmäßig Nährstoffe. In dieser Kategorie lesen Sie, was, wann, wie gedüngt werden muss. Außerdem erfahren Sie alles über Düngemethoden und Nährstoffe im Boden.
Bewässerung Bewässerung: Ebenso wichtig wie die Düngung, ist die Bewässerung des Gartens, denn die Pflanzen erhalten ihre Wuchskraft nur durch ausreichend Feuchtigkeit. Ob gesammeltes Regenwasser oder automatische Bewässerungsanlage, wir zeigen Ihnen, wie richtig gegossen wird und welche Geräte und Systeme Ihnen zur Gartenbewässerung zur Verfügung stehen.


bakker_gratisgeschenk_468x60_fb


Schutz
Bodenqualität Bodenqualität: Ein gesunder Boden, hochwertiges Pflanzgut und die richtige Düngung sind die Basis für eine erfolgreiche Ernte.
Der ideale Boden besteht aus mittelschwerem, leicht sandigem und humosem Lehm mit krümeligen sowie wasserdurchlässigen Strukturen. Des Weiteren befinden sich in den oberen Schichten sichtbare (z.B. Regenwürmer) und unsichtbare (z.B. Bakterien) Bodenlebewesen, die erheblichen Einfluss auf das Wachstum von Pflanzen nehmen. Seien Sie also froh, wenn Sie diese Lebewesen in Ihrem Garten entdecken, denn durch deren Tätigkeit wird der Boden gut durchlüftet und dadurch werden die organische Substanzen abgebaut, die dem Boden als Nährstoffe zugute kommen. Hier erfahren Sie, auf welchem Boden sich die verschiedenen Gartenpflanzen optimal entwickeln können.
Kompostieren Kompostieren: Kompostieren ist die preisgünstigste Variante, um organischen Dünger zu erhalten und diesen zu verwenden. Pilze, Mikroorganismen und Kleinlebewesen zerteilen dabei die Materialien auf dem Komposthaufen wieder in ihre ursprünglichen Bestandteile, sodass diese erneut durch die Pflanzen in Ihrem Garten aufgAenommen werden können, es entsteht ein Gartenkreislauf. Wir zeigen Ihnen, wie Sie richtig kompostieren.


Hilfe
Nützlinge Schädlinge und Nützlinge: Schädlinge und Nützlinge sind ein ganz wichtiges Thema, wenn es um den Pflanzenschutz und um natürliche Schädlingsbekämpfung geht. Der gezielte Einsatz von Nützlingen vernichtet als natürlicher Gegenspieler ungewollte Schädlinge. Besonders dann, wenn Sie wenig bis gar keine Chemie in Ihrem Garten verwenden möchten, sollten Sie sich bei uns über dieses Thema informieren. Es gibt es verschiedene Möglichkeiten - wir haben die richtigen Tipps für Sie.
Unkraut im Garten Unkrautbekämpfung: Unkräuter nennt man Unkräuter, weil sie unerwünscht sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Unkraut, wie z.B. das Gänseblümchen, ganz ansehnlich sein kann. Um Ordnung in Ihren arten zu bringen, erfahren Sie in dieser Kategorie Tipps und Tricks, wie Sie das Unkraut in Griff bekommen können.



Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz